Untersuchung der Photocyclisierung von Dimethyldithienylcyclopenten

Geschätzte Lesezeit: 7 Minuten. Dimethyldithienylcyclopenten ist flexibler als bisher untersuchte Moleküle, da nun eine Ringflexibilität und eine frei rotierbare Bindung in einer pseudosymmetrischen Umgebung beschrieben werden müssen. Die Pseudosymmetrie wurde ebenfalls in der NOE-Auswertungssoftware implementiert. Durch die kombinierte NOE- und RDC-Analyse der Konformerenpopulationen des Dimethyldithienylcyclopentens konnte die Relativkonfiguration der Cyclisierungsprodukte bestimmt werden und somit eine Vororientierung in Lösung bestätigt werden. Chem. Eur. J. 2015, 21, 14545-14554.