Digitalisierung

openHAB VI: Beleuchtung mit Philips Hue

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten.

Ich möchte das Licht im Haus steuern. Dabei geht es mir weniger um eine Simulation von Anwesenheit. Viel lieber möchte ich, dass die Helligkeit des Tageslichtes erkannt wird und die Lampen automatisch so hell gedreht werden, dass die Helligkeit im Raum konstant ist.

Das Ganze soll mit Philips Hue laufen. Dazu habe ich mir schonmal die zentrale Hue Bridge1Im Set mit zwei E27-LEDs bei amazon.de für 95,76€. und vier E27-LEDs2Zweimal amazon.de für je 39,99€, die anderen beiden wurden im Set mit der Bridge gekauft. bestellt. Die LEDs können kalt- und warmweiß sowie 16 Millionen Farben darstellen. Ich bin gespannt, was man damit für lustige Beleuchtungsszenarien erstellen kann. Und vier Pillar-Spots habe ich auch bestellt.3amazon.de; je 48,99€. Tja, und dann gab es da noch die GU10-LEDs im Angebot, also habe ich auch davon noch zwölf bestellt.4proshop.de; 29,83€ pro Stück. Die möchte ich in die Pillar-Spots und in bereits vorhandene Lampen einbauen.

Tag 1: Setup

Die Montage der Spots und der Einbau der Leuchten war genau so einfach oder schwer, wie es bei Lampen immer der Fall ist. Ich hasse Über-Kopf-Arbeit, dementsprechend habe ich geflucht. Aber dies ist keine Handwerker-Blogserie, sondern eine über openHAB. Daher komme ich nun zum Thema und merke an, dass ich mir vor der Montage sämtliche Seriennummern der Leuchtmittel aufgeschrieben habe. Ich habe nämlich irgendwo gelesen, dass die Verknüpfung der Leuchtmittel mit der Bridge nicht immer reibungslos funktioniert, und dass man dann die Seriennummer benötigt.

Die Bridge mit den Leuchten zu verknüpfen ist extrem einfach. Der erste Schritt ist, die Hue-App mit der Bridge zu verknüpfen, dazu folge ich einfach der Anleitung in der Hue-App. Alle Leuchtmittel werden auch direkt gefunden, auch dies ist wunderbar einfach. Ich füge alle Leuchtmittel zum Raum „Wohnzimmer“ hinzu, und definiere darin zwei Zonen, „Deckenleuchte 1“ und „Spots“. Das ist alles völlig simpel und funktioniert einfach und ohne Probleme, ich bin begeistert.

Auch die Verknüpfung mit openHAB ist einfach. Die Leuchten tauchen direkt in der Inbox auf, und ich füge die Leuchten als Things hinzu. Zu mehr fehlt mir erst einmal die Zeit.

Tag 2: Anwesenheitssimulation

Für einen Urlaub (der in der Vergangenheit liegt, ich dokumentiere dies erst nach dem Urlaub) möchte ich, dass meine Spots zu bestimmten Zeiten an- und wieder ausgeschaltet werden. Ich möchte, dass das Haus von außen teilweise beleuchtet aussieht.

Als erstes benötige ich ein Item, genauer gesagt einen Switch (hue.items):

Switch Hue_Wohnzimmer_Spots "Hue Wohnzimmer Spots" { channel="hue:group:ecb5fa0b0612:3:switch" }

Und dann muss ich diesen Switch noch irgendwie bedienen. Irgendwie? Naja, ich möchte ja bestimmte Uhrzeiten, das bedeutet: Ich möchte einen Cronjob. Die entsprechenden Ausdrücke generiere ich hier: http://www.cronmaker.com/?0. Und so sieht die entsprechende hue.rules aus:

rule "Simuliere Anwesenheit Licht an"
when
   Time cron "0 17 18 ? * * *"
then
   Hue_Wohnzimmer_Spots.sendCommand(ON)
end

rule "Simuliere Anwesenheit Licht aus"
when
   Time cron "0 44 21 ? * * *"
then
   Hue_Wohnzimmer_Spots.sendCommand(OFF) 
end

Dabei musste ich beachten, dass mein openHAB irgendwie auf Winterzeit steht. 18:17 entspricht also 19:17 Sommerzeit, und somit gehen die Lichter um 19:17 an. Das hat eine Weile gedauert, bis ich diesen Fehler gefunden hatte. In der Zwischenzeit war ich verwundert, warum die blöden Lampen nicht angingen.

Und so sieht es in den Logs aus:

[ome.event.ItemCommandEvent] - Item 'Hue_Wohnzimmer_Spots' received command ON
[nt.ItemStatePredictedEvent] - Hue_Wohnzimmer_Spots predicted to become ON
[vent.ItemStateChangedEvent] - Hue_Wohnzimmer_Spots changed from NULL to ON

Warum da in der mittleren Zeile etwas predicted wird, ist mir schleierhaft. Aber es funktioniert, das genügt mir.

Series Navigation<< openHAB V: Müllkalender per ical einbindenopenHAB VII: Waschmaschine und Trockner melden sich, wenn sie fertig sind >>

Schreiben Sie einen Kommentar